Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > Wirtschaftsgeschichte > Daten zum Ersten und Zweiten Weltkrieg 2... >>







Daten zum Ersten und Zweiten Weltkrieg 28.06.1914 - 06.02.1919



Daten zum Ersten und Zweiten Weltkrieg



  • 28.06.1914 Österreichisch-ungarischer Thronfolger Franz Ferdinand wird von südslawische Nationalisten im bosnischen
    Sarajevo umgebracht

  • 06.07.1914 Berliner Regierung sichert der österreichisch-ungarischen Regierung unbedingte Unterstützung bei ihrem
    Vorgehen gegen Serbien zu (sog. Blankoscheck)

  • 23.07.1914 Ultimatum Wiens an Serbien

  • 28.07.1914 Östereichisch-ungarische Kriegserklärung an Serbien mit deutscher Rückendeckung

  • 01.08.1914 Das Deutsche Reich erklärt Rußland den Krieg, auf Grund dessen Gereralmobilmachung

  • 03.08.1914 Kriegserklärung des Deutsche Reichs an Frankreich

  • 03.08.1914 Einmarsch des Deutschen Reiches in das neutrale Belgien

  • 04.08.1914 Britische Kriegserklärung an das Deutsche Reich

  • Okt.1914 Türkei schließt sich den Mittelmächten (Deutsche Reich u.a.) an

  • Mehrere Staatsmänner sehen in dem Krieg die Chance zur Gebietserwerbung

  • Mobilisierung der Zivilbevölkerung in allen kriegsbeteiligten Ländern

  • Zweifrontenkrieg:
    – Bei der ersten Entscheidungsschlacht im September 1914 an der Marne kommt das Deutsche Reich nicht
    weiter gegen Frankreich an => Fronten erstarren => Abnutzungsschlacht
    – Der revolutionäre, russische Politiker W.I.Uljanow genannt Lenin, welcher Führer der Bolschewisten
    (Mehrheitler) war, führte die Oktoberrevolution durch, welche Rußland zunehmend geschwächt hat
    => Kapitulation der Sowjetunion, die am 03.03.1918 den vom Deutschen Reich diktierten Frieden
    in Brest-Litowsk annehmen muss => Zahlung von Kriegsentschädigungen, Gebietsverluste

  • 23.05.1915 Österreich-Ungarn stellt sich auf die Seite der Alliierten und erklärt den Mittelmächten den Krieg

  • Niederlagen der deutschen Kriegsflotte im Südatlantik
    Begrenzte Aktionsfreiheit durch brit. Seeblockade -> Versorgungsprobleme an der Heimatfront (Hunger)
    Torpedierung einiger Passagierschiffe -> Tod amerikanischer Bürger -> diplom. Spannungen mit der USA

  • April 1917 Verkündung des uneingeschränkten U-Boot-Krieges => Kriegseintritt der USA

  • Juli 1917 Oberste Heeresleitung (Hindenburg, Ludendorff) erlangt eine nahezu diktatorische Macht
    Mit der Friedensresolution macht der Reichstag seinen politischen Führungsanspruch geltend. Diese Auflehn-
    ung gegen die Kriegspolitik geht weit über die verfassungsmäßigen Befugnisse des Parlaments hinaus.

  • 08.08.1918 Alliierte überrennen die deutsche Front => Niederlage der Mittelmächte

  • 29.09.1918 Die Oberste Heeresleitung gesteht die militärische Niederlage ein

  • 02.10.1918 Der Kaiser ernennt eine parlamentarisch-demokratische Regierung unter Prinz Max von Baden als Reichs-
    kanzler, die durch die Kriegsmüdikeit der deutschen Bevölkerung beschleunigt wurde

  • 04.10.1918 Die Mittelmächte ersuchen einen Waffenstillstand und berufen sich auf den von US-Präsident Wilson bereits
    am 08.01.1918 vorgeschlagenen Friedensplan (14 Punkte)

  • 29.10.1918 Seekriegsflotte verweigert den Gehorsam und bilden Arbeiter- und Soldatenräte => örtl. Machtübernahme

  • 09.11.1918 Endgültiger Zusammenbruch des Deutschen Kaiserreiches => Abdankung Kaiser Wilhelms II. wird
    eigenmächtig von Reichskanzler Max von Baden verkündet und gibt sein eigenes Amt an Friedrich Ebert ab
    Sozialdemokrat Philipp Scheidemann ruft die Republik aus
    Karl Liebknecht, Anführer des Spartakusbundes, ruft sozialistische Republik aus

  • 10.11.1918 Neue Regierung („Rat der Volksbeauftragten“) wird durch SPD und USPD (Abspaltung wegen kriegsfreund-
    licher Haltung) gebildet. Rätekongreß spricht sich gegen ein Rätesystem (nach Vorbild des revolutionären
    Rußlands) und für eine parlamentarische Demokratie aus.

  • 11.11.1918 Waffenstillstand tritt in Kraft (Unterzeichnung im Wald von Compiégne)

  • 28.11.1918 Rechtsverbindliche Abdankung des deutschen Kaisers: Wilhelm II. verzichtet auf sein Amt

  • 1919 Adolf Hitler wird Mitglied der NSDAP

  • 06.01.1919 Spartakusaufstand: Der Entscheidung gegen das Rätesystem folgen bewaffnete Straßen-
    kämpfe, welche durch Regierungstruppen niedergeschlagen werden

  • Anfang ´19 Die Anführer des kommunistischen Spartakusbundes Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg werden verhaftet
    und von einem rechtsextremen Wachssoldaten ermordet

  • 18.01.1919 Friedensverhandlungen in Paris ohne Deutschland => zwei Wochen Frist zur Stellungnahme
    Bei Ablehnung Androhung der Genugtuung durch einen erneuten Angriff

  • 19.01.1919 Wahl zur Verfassunggebenden Nationalversammlung => Frauen waren erstmals wahlberechtigt

  • 06.02.1919 Weimarer Koalition: Bündnis aus der linken SPD, dem katholischen Zentrum und der liberalen DDP

Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer