Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > Datenbanksysteme > Begriffserklärung >>







Begriffserklärung



  • Objekte bilden die elementare Grundlage
    Die Wohlunterscheidbarkeit ist von der Definition abhängig:
    z.B. 100 Nägel = 1 Objekt mit Eigensch. 'Anzahl'=100

  • Beziehungen sind über Objekten oder anderen Beziehungen definiert und entstehen durch In-Bezug-Setzen von Objekten, z.B. Kursbelegung durch Tabelle Kurs und Student

  • Menge der Objekte und Beziehungen bilden eine sog. Miniwelt.

  • Fremdschlüssel: Objektreferenzen in Beziehungen

  • Datenbank: strukturierte Menge dauerhafter Daten. Sie geben Informationen über einen Zustand aller Objekte und Beziehungen eines Anwendungsbereiches (Miniwelt)

  • Relationen: Strukturierungskonzept einer (relationalen) Datenbank

  • In relationalen Datenbanken werden Objekte und Beziehungen durch einzelne Tupel repräsentiert. Die Eigenschaften der Objekte und Beziehungen ergeben die Attribute.

  • Anwendungsprogramme kommunizieren mit einer Datenbank, indem sie Anfragen über gespeicherte Zustände der Miniwelt stellen und diese Zustand durch ändern, Einfügen oder Löschen von Daten verändern.


Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer