Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > Bilanzierung > Nebenkosten und Berichtigungen bei Besch... >>







Nebenkosten und Berichtigungen bei Beschaffung und Verkauf


Buchung von Nebenkosten bei Beschaffung und Verkauf


Definition:
Bei der Anschaffung von RHB und Handelswaren sowie dem Verkauf von Fertigerzeugnissen bzw. Handelswaren entstehen aktivierungspflichtige (laut Handels- und Steuerrecht  zu erfassende) Aufwendungen, die mit dem Bezug (Einkauf) oder dem Absatz zusammenhängen, z.B. Aufwendungen für Verpackungsmaterial, Frachten, Porti, Rollgeld, etc.

Bezugskosten:
Sie werden als sich werterhöhend auswirkende Anschaffungsnebenkosten auf Unterkonten der Stoffe-Bestandskonten bzw. des Kontos Handelswaren gebucht, deren Salden am Ende einer Rechnungsperiode auf die zugehörigen Hauptkonten umgebucht werden müssen
 

Vorteil:
Die gesonderte Erfassung auf Unterkonten ermöglicht einen überblick über die Höhe und Entwicklung der Bezugskosten und erhöht somit die Aussagekraft der Buchführung. Somit wird die Entscheidung ermöglicht, den Transport bezogener Stoffe durch eigene Fahrzeuge oder durch fremde Speditionen auszuführen


Ausnahme
:
Beim Kauf von Maschinen anfallende Nebenkosten werden nicht auf Unterkonten, sondern direkt auf das Anlagekonto gebucht

Verkaufskosten:
Die Verkaufskosten werden direkt auf das Hauptkonto (z.B. Umsatzerlöse) gebucht



Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer