Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > Bilanzierung > Doppelte Buchführung >>







Doppelte Buchführung


Definition: Durch jeden Geschäftsvorfall ändern sich mindestens zwei Bilanzposten, d.h. die Veränderung wird zweifach erfaßt. Dadurch ändern sich die Ansprüche in der Bilanz


ersichtliche Ansprüche:
  • der Unternehmung => sog. eigene Ansprüche
    Sie hat die tatsächliche Verfügungsgewalt über alle Vermögensgegenstände
  • der Kapitalgeber => sog. fremde Ansprüche
    Hierbei handelt es sich um Ansprüche auf Rückzahlung des EK und FK

Bilanzveränderungen:
Alle Geschäftsvorfälle wirken sich auf das Vermögen bzw. Kapital des Unternehmens aus und müssen deshalb aufgezeichnet (gebucht) werden. Die Bilanzgleichung bleibt erhalten.


Veränderungstypen:
  1. Aktivtausch
    Ein oder mehrere Aktivposten nehmen zu, gleichzeitig nehmen andere Aktivposten ab.
    => änderung der Zusammensetzung der Aktivseite. Die Bilanzsumme bleibt gleich.
    z.B. Barabhebung vom Bankkonto
  2. Passivtausch
    Ein oder mehrere Passivposten nehmen zu, gleichzeitig nehmen andere Passivposten ab.
    => änderung der Zusammensetzung der Passivseite. Die Bilanzsumme bleibt gleich.
    z.B. Ein Gläubiger wird zum Mitunternehmer -> EK wird zu EK
  3. Aktiv-Passiv-Mehrung
    Es nehmen ein oder mehrere Aktivposten sowie ein oder mehrere Passivposten zu
    Die Bilanzsumme nimmt bei dieser sog. Bilanzvergrößerung /-verlängerung zu
    z.B. Aufnahme eines Kredits, der auf das Bankkonto überwiesen wird
  4. Aktiv-Passiv-Minderung
    Es nehmen ein oder mehrere Aktivposten sowie ein oder mehrere Passivposten ab
    Die Bilanzsumme nimmt bei dieser sog. Bilanzverkleinerung /-verkürzung ab
    z.B. Begleichung einer Lieferantenrechnung (Verbindlichkeit) durch Banküberweisung


Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer