Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > Bilanzierung > Bilanzierungspflichten >>







Bilanzierungspflichten


Pflicht oder Wahlrecht zur Bildung von Rückstellungen


  • Rückstellungen für ungewisse (Höhe/Zeitpunkt/Fälligkeit) Verbindlichkeiten
    --> grundsätzliche übernahme in die StB
    - zum Zeitpunkt der Anklageerhebung (selbst wenn Prozeßgewinn 100%ig) muss dafür
    eine Prozeßkostenrückstellung erfolgen (Recht haben und bekommen kann differieren)
    - Pensionsrückstellungen ungew. (Fälligkeit: vorheriger Tod/Unfall, Höhe: letztes Gehalt)
    - Garantie, Steuern, Umweltschutzverpflichtungen
    - Abschluss-, Prüfungs-, Beratungskosten
    - Sanierung von Altlasten

    Die Verpflichtung muss vor dem Stichtag wirtschaftlich (nicht erforderlicherweise rechtlich) verursacht worden sein, z.B. Patentverletzung oder Pensionszusage
    Obwohl für Abfallbeseitigung (Atommüll) auch ein Passivierungsgebot (RST-Pflicht) besteht, verbietet §5,4b EStG folgende Rückstellungen in der SB:

    - Aufwendungen die später als AK/HK eines Wirtschaftsgutes aktiviert werden müssen
    - Aufbereitung von Kernbrennstoffen

  • Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften
    ist der Leistungsaustausch noch nicht erfüllt (schwebend), und droht ein Verlust, muss
    gem. Imparitätsprinzip eine Rückstellung gebildet werden. Beispiele:
    - Marktpreis bestellter Ware ist am Bilanzstichtag niedriger als vertraglich vereinbart
    - Veräußerungsgeschäft: Selbstkosten übersteigen den vereinbarten Verkaufspreis
    - ein zu verkaufender Gegenstand wurde vor dem Bilanzstichtag noch nicht gefertigt
    Die Kosten sind in diesem Jahr zu bilanzieren, da der Verlust (da noch nicht realisiert)
    dort wirtschaftlich verursacht (Vertragsabschluss) wurde.
    --> übernahmeverbot für die StB

  • RSt. für unterlassene Instandhaltung, die im ersten bis dritten Monat des Folgejahres nachgeholt werden. Dazu muss (1) ein unterlassener Aufwand (Notwendigkeit) des (2) letzten Geschäftsjahres vorliegen, der in den (3) ersten 3Monaten nachgeholt wird.
    Verboten ist hingegen, Rückstellungen für Instandhaltung zu bilden, die schon längst hätten vorgenommen werden sollen (Verbot der Nachholung)
    --> übernahme in die StB
    --> Reparaturen in den anderen Monaten --> übernahmeverbot in die StB

  • für Abraumbeseitigung, z.B. Humushügel, die innerhalb der nächsten 12 Monate erfolgen muss, ist eine Rückstellung zu bilden.
    --> übernahme in die StB

  • Gewährleistung (!= Garantieleistung) ohne rechtliche Verpflichtung, sog. Kulanzleistung
    Die Garantieleistung basiert auf Gesetze oder vertr. Vereinbarungen. Diese müssen unter Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten bilanziert werden.
    --> übernahme in die StB


Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer