Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > Bilanzierung > Anhang - Angabepflichten >>







Anhang - Angabepflichten



Beständebilanz und GuV sowie Grund für änderungen der Bewertungs- und Abschreibungsmethoden, a.o. Abschreibungen und Wertberichtigungen sind zu erläutern (Erläuterungsbericht), Mengenangaben wie Absatz, AN-Zahl u.ä. sind anzugeben. Der F&E-Bericht hat, obwohl dies viele tun, nicht im Anhang verloren! Nur wenn ein eigener Posten 'Forschungskosten' eingerichtet wurde, muss dieser im Anhang erkäutert werden. Auf Grund von Schutzklauseln dürfen Angaben (gerade bei den F&E als Schutz vor der Konkurrenz) unterlassen werden.


Angabepflichten Personengesellschaften nach §264
    1. Name, Sitz und gez. Kapital von Gesellschaften, die persönlich haften

Angabepflichten aller Kapitalgesellschaften:

    1. Bestätigung, dass die nach §161AG gemachten Erklärungen den Aktionären zugänglich gemacht worden sind.

    2. Gründe (warum ist Wertminderung voraussichtlich nicht von Dauer?) unterlassener Absch-reibung auf Finanzanlagen

    3. änderung der Gliederung der Bilanz oder GuV

    4. änderung der Vorjahreszahlen (oder Erläuerung warum diese nicht vergleichbar)

    5. Gliederung nach Geschäftszweigen

    6. Haftungsverhältnisse

    7. aus steuerlichen Gründen unterlassene Wertaufholungen

    8. Abschreibungen und Wertberichtigungen, die nur aus steuerlichen Gründen erfolgten

    9. angewandte Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

    10. Abweichung von den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden des Vorjahres und dessen Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage

    11. Methode für Währungsumrechnung

    12. Einbeziehung von FK-Zinsen in die Herstellkosten

    13. Gesamtbetrag der lfr. Verbindlichkeiten (>5Jahre)

    14. Durch Pfandrechte gesicherten Verbindlichkeiten unter Angabe der Sicherheiten

    15. Vorschüsse und Kredite unter Angabe des Zinssatzes für Vorstände oder Aufsichtsratsmitg.

    16. Namen aller Geschäftsführer und Aufsichtsratsmitglieder sowie die Vorsitzenden

    17. Name und Sitz von Unternehmen, von denen mehr als 20% in unserem Besitz

    18. Gründe für Abschreibung des erworbenen Firmenwertes

    19. Name und Sitz des Mutterunter

    zusätzliche Angabepflichten für mittelgroße Kapitalgesellschaften:

    1. Aufgliederung der in der Bilanz zusammengefasseten Posten

    2. Entwicklung des AV (Anlagengitter)

    3. Erläuterung nach dem Stichtag entstandene Forderungen und Verbindlichkeiten

    4. gesonderter Ausweis / Erläuterung eines aktivierten Disagios

    5. Erläuterung aktivierter Aufwendungen für Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbe.

    6. Erläuterung a.o. Erträge/Aufwendungen

    7. Unterschiede der Buchwerte

    8. Aufgliederung der lfr. Verbindlichkeiten

    9. sonstige finanzielle Verbindlichkeiten die nicht aus der Bilanz ersichtlich sind, insb. gegenüber verbundenen Unternehmen

    10. Einfluss der aus steuerrechtlichen Gründen getätiten Abschreibungen auf das Jahresergeb.

    11. Einfluss der Steuern auf das a.o. Ergebnis und Ergebnis der gew. Geschäftstätigkeit

    12. durchschnittliche Anzahl der AN verschiedener Gruppen

    13. geährte Gesamtbezüge für Vorstand und Aufsichtsrat

    14. Erläuterung der 'sonstigen Rückstellungen'

zusätzliche Angabepflichten für große Kapitalgesellschaften:

    1. Aufgliederung der Umsatzerlöse nach Tätigkeitsbereiche und geographischen Märkten,
      sofern dadurch nicht mit erheblichen Nachteilen zu rechnen ist.

    zusätzliche Angabepflichten börsennotierter Kapitalgesellschaften:

    1. Mitgliedschaft der Aufsichtsräte und Vorstände in anderen Aufsichtsräten und Kontrollgrem.

    2. Angabe aller Beteiligungen > 5% Stimmrecht an großen Kapitalgesellschaften

    3. Das als Aufwand erfasste Honorar für die Abschlussprüfung, Bestätigungs- und Bewert-ungsleistung, Steuerberaterleistung


Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer