Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > BWL - Produktions Ma... > Betrieblicher Transformationsprozess >>







Betrieblicher Transformationsprozess


Input --> Betrieb --> Output = Produktion


Spielregeln:

  • Privateigentum und Autonomie der Betriebe
    Bestrafungsfunktion des Marktes funktioniert bei Privateigentum und Autonomie
    Dem Betroffenen muss es weh tun, nur dann wird er sein Verhalten ändern.
    Zum Privateigentum gehören die Produktionsmittel sowie die Erzeugnisse.
    Privatpersonen sind sowohl Privateigner und Aktionäre. Die Eigner bzw. Manager müssen in der Lage sein, selbst die Art und Menge der Produktion festzulegen.
    Gesetze und Verordnungen schränken diese Freiheit ein.

  • Wirtschaftlichkeitsprinzip
    • Philosophische Ethik: (Aristoteles) Die Verwirklichung der Seele gemäss der Tugend
    • ökonomische Ethik: Wirtschaftlichkeit und keine Verschwendung

    • Minimumprinzip: mit gegebenem Output minimaler Input verwendet
    • Maximumprinzip: mit gegebenem Input maximalen Output generieren
    • Finanzielles Gleichgewicht: zu jedem Zeitpunkt müssen fällige Zahlungsaufforderungen nachgekommen werden
    • Erwerbwirtschaftliches Prinzip
    • Eigenkapital-Rentabilität
      REK = Gewinn / Eigenkapital x 100
    • Gesamtkapital-Rentabilität
      RGK = Gewinn + Zinsen des Fremdkapitals / Eigenkapital + Fremdkapital
    • Umsatzrentabilität
      RU = Gewinn / Umsatz x 100
      Gewinn / Kapital = Gewinn / Umsatz = Umsatz / Kapital


Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer