Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > BWL - Personalwesen ... > Arbeitsverhältnis >>







Arbeitsverhältnis


Arbeitsverhältnis

  1. Individualarbeitsvertrag: Dieser Einzelarbeitsvertr gilt für einen einzelnen Arbeitnehmer (Gegensatz: Tarifvertrag)
  2. Form : Formfrei, d.h. mündlich oder schriftlich, sofern keine Festlegung im Tarifvertrag vorliegt.

Wichtige Inhaltspunkte :
genaue Bezeichnung der Tätigkeit
erlaubte Nebentätigkeit & Wettbewerbsverbote
Arbeitszeitform (z.B. Vollzeit / Teilzeit)
weitere Bezüge (z.B. 13.Monatsgehalt / Weihnachtsgratifikation, Urlaubsgeld)
Sozialleistungen (z.B. Essens-, Fahrtkostenzuschuss, verbilligte Werkswohnung)
Pausenzeiten
Höhe der Entlohnung

Pflichten (Arbeitnehmer):

  1. Hauptpflichten
    1. Pflicht zur Arbeitsleistung (d.h. keine unbegründete Nichtleistung, ->FAQ)
  2. Nebenpflichten, u.a.
    1. Gehorsamspflicht (Befolgung von Anweisungen)
    2. Treuepflicht
      - Dem Arbeitgeber darf kein Schaden zugefügt werden;
      - Keine Weitergabe von Geschäftsgeheimnissen;
      - Keine Annahme von Schmiergeldern
    3. Beachtung des Wettbewerbsverbotes
      - gesetzliches Wettbewerbsverbot (Konkurrenzverbot; §60, HGB)
      Ohne Einwilligung des Arbeitgebers darf der Arbeitnehmer im Geschäftszweig
      des Arbeitgebers nicht für eigene oder fremde Rechnung tätig sein.
      - vertragliches Wettbewerbsverbot (Konkurrenzklausel; §74, HGB)
      Es gilt für eine gewisse Zeit nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen
      bei kaufmännischen Angestellten max. 2 Jahre gegen finanzielle Entschädigung

Pflichten (Arbeitgeber) :

  1. Hauptpflichten
    1. Entgeltpflicht / Vergütungspflicht
  2. Nebenpflichten, u.a.
    1. Fürsorgepflicht
      - Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften (z.B. Helmpflicht, Rauchverbot),
      - Beachtung der Arbeitsgesetze
      - Schutz von Gesundheit und Eigentum der Arbeitnehmer (z.B. für Betriebsparkp.)
      - Abführung der Sozialversicherungsbeiträge
    2. Urlaubsgewährung
      Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub
    3. Zeugniserteilung
      -einfaches Zeugnis
        Es enthält Angaben über Art und Dauer der Tätigkeit (->Arbeitsbescheinigung)
      -qualifiziertes Zeugnis
        Es enthält zusätzliche Angaben über Führung (z.B. Pünktlichk., Zuverlässigkeit)
        und Leistung
      -> Zeugnisscode (siehe Anhang)
      In qualifizierten Zeugnissen befinden sich oft verschlüsselte Nachrichten
      (Code bzw. Geheimsprache), da es das Fortkommen des Arbeiters nicht
      erschweren darf.


Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer