Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > BWL - Personalwesen ... > Arbeitsentgelt >>







Arbeitsentgelt


Arbeitsentgelt


Lohn: Der Lohn (Arbeitsentgelt) ist der Preis für den Einsatz des Produktionsfaktors Arbeit

Lohnsatz: Der Lohnsatz ist der Preis für eine Arbeitsstunde


Lohnfindung:
Bestimmungsfaktoren bzw. Maßstäbe bei der Ermittlung des Arbeitsentgelts können sein:
  1. Schwierigkeitsgrad
    Der Schwierigkeitsgrad von Tätigkeiten wird durch Arbeitsstudienwerte ermittelt

  2. Arbeitsproduktivität
    Sie gibt die quantitative oder mengenmäßige Leistung in einer bestimmten Zeit an
    Die Arbeitsproduktivität wird als Maß für die Normalleistung verwendet
          Beispiel: Für eine Ausbringungsmenge von 20 Stück werden 2 Stunden benötigt.
          Die Arbeitsleistung beträgt 10 Stück/Std. (=Normalleistung)

  3. Leistungsgrad     
    Er drückt die tatsächliche Leistung (Ist-Leistung) in Prozent zur Normalleistung (Soll-Leistung, als Ausgangspunkt) aus und ist letztlich entscheidend für die Höhe des Lohns.
    Beispiel: Ein Arbeiter fertigt anstatt 8 Stück je Stunde (Normalleistung) 9 Stück pro Stunde (Ist-Leistung) an Der Leistungsgrad beträgt (9*100)/8 = 112,5 %

  4. Zeitgrad
    Der Zeitgrad drückt die vorgegebene Normalzeit (Sollzeit) je Stück in Prozent der erzielten Ist-Zeit (tatsächliche Zeit) pro Stück aus
    Beispiel: Für die Anfertigung eines Stückes werden nur 6,6 Minuten (Ist-Zeit) anstatt den üblichen 7Å“ Minuten (Sollzeit) benötigt. Der Zeitgrad beträgt (7,5*100)/6,6 = 112,5 %     

  5. Soziale Komponente


Weitere Bestimmungsfaktoren bei der Lohnfindung sind:
  • Lebensalter
  • Dauer der Betriebszugehörigkeit
  • Familienstand (durch unterschiedliche Besteuerung und Kindergeldzahlung vom Staat berücksichtigt)

Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer