Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > BWL - Grundlagen (Teil A) > Kennzahlen der Lagerhaltung >>







Kennzahlen der Lagerhaltung

 
  • Durchschnittlicher Lagerbestand
    EB = Endbestand ; AB = Anfangsbestand (EB des Vorjahres)
    Unterscheidung
    mengenmäßige Rechnung (Stück) => durchschnittliche Lagermenge
    wertmäßige Rechnung (DM) => durchschnittlicher Lagerwert
     - Lagerbestand bei Jahresinventur =
     - Lagerbestand bei Quartalsinventur =
     - Lagerbestand bei Monatsinventur =


  • Lagerumschlagshäufigkeit (UH)
    Unter Lagerumschlag versteht man die wert- oder mengenmäßige Bewegungen eines Lagerbestandes im Zusammenhang mit Entnahmen und Wiederauffüllen.
    Die Umschlaghäufigkeit (UH) gibt an, wie oft der durchschnittliche Lagerbestand in einer Periode umgeschlagen (verkauft, verbraucht, aus Lager entnommene) wurde.
    - mengenmäßige Umschlaghäufigkeit
    - wertmäßige Umschlaghäufigkeit


  • Durchschnittliche Lagerdauer
    Die durchschnittliche Lagerdauer gibt an, wie lange der durchschnittliche Lagerbestand gelagert wird
    durchschnittliche Lagerdauer =


  • Lagerzinsen
    Die Lagerzinsen geben an, wie viel Zinsen für die Lagerung des durchschnittlichen Lagerbestandes zu zahlen sind
    Lagerzinssatz (auf Lagerdauer bez.) =
    Lagerzinsen = Lagerzinssatz  wertmäßiger durchschnittlicher Lagerbestand



=>
Durch Steigerung des Umschlags kann mit gleichem Kapital trotz kleineren Stückgewinnes ein höherer Gesamtgewinn erzielt werden.


Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer