Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > BWL - Grundlagen (Teil A) > Bestandteile der Beschaffungsplanung >>







Bestandteile der Beschaffungsplanung


  • Mengenplanung
    Ermittlung der optimalen Bestellmenge bzw. Bestellhäufigkeit in einer Periode.
    Sie dient der rechtzeitigen, zweckgerichteten Materialbereitstellung, durch die sich Lager-, Fertigungs- sowie Transportkosten infolge mangelhafter Ausnutzung der Kapazitäten vermeiden lassen.

    1.  Bestellkosten:
      >> fixe Kosten (festgelegte Kosten je Bestellung)
      Durch zunehmende Bestellhäufigkeit ergibt sich ein konstanter Zuwachs bei den Bestellkosten. Die Bestellkosten sind proportionale Kosten, d.h. sie steigen gleichmäßig an.
      z.B. Kosten der Bedarfsmeldung, der Angebotseinholung, des Angebotsvergleichs, der Ausführung der Bestellung, der Wareneingangsprüfung und der Rechnungsprüfung
    2. Lagerkosten:
      >> variable Kosten (abhängig von der Stückzahl)
      Durch verringerte Bestellmengen ergeben sich sinkende Lagerkosten. Die Kostenabnahme durch steigende Bestellhäufigkeit bei einer festgelegten Gesamtbestellmenge fällt dabei immer geringer aus.
      Man spricht deshalb von degressiven Kosten, d.h. unterproportional abnehmend.
      z.B. Personalkosten für die im Lager beschäftigten Personen, die im Wert der Waren gebundenen Lagerzinsen (=Kapitalkosten), Kosten des Lagerrisikos

    => optimale Bestellhäufigkeit
    Die optimale Bestellmenge liegt dort, wo der Kostennachteil durch steigende Bestellkosten gerade noch unter dem Kostenvorteil durch sinkende Lagerkosten liegt.
    Die Summe aus Beschaffungs- und Lagerkosten ist dann - auf eine Mengeneinheit bezogen - am geringsten.

  • Zeitplanung
    Ermittlung des Meldebestandes (Zeitpunkt zu dem spätestens bestellt werden muss)
    zur Gewährung einer termingerechten Materialbereitstellung
    -> Formel zur Ermittlung des MB: Meldebestand = täglicher Bedarf x Lieferzeit
    -> Model des Lagerzyklus: Model = vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit

    y y-Achse = Lagermenge
    * * * * * x-Achse = Zeit
    HB HB = Höchstbestand (=Bestellmenge + Reservebestand)
    MB = Meldebestand (=Bestellzeitpunkt) RB = Reservebestand (=Mindestbest. bzw. Vorratspuffer)
    * = Zeitpunkt der Lieferung
    RB ^ = Zeitpunkt der Bestellung
    ^ ^ ^ ^ ^ ^ x

    => Fertigungssynchrone Beschaffung: (Just-in-time-Verfahren)
    Die Lagerhaltung übernimmt im weiteren Sinne der Zulieferer, denn Zeitpunkte werden der Fertigung
    angepasst, sodass genau dann geliefert wird, wenn Materialbedarf vorliegt -> Lagerhaltung entfällt.

  • Preisplanung
    Ermittlung der maximal aufwendbaren Beschaffungspreise unter Berücksichtigung der
    Liefer- und Zahlungsbedingungen (=Konditionen).

  • Preisplanung: u.a. Kostenplanung
    Soll - Kosten : geplante Kosten Mögliches Ergebnis des SIV:
    Ist - Kosten : tatsächlich entstandene Kosten - Kostenüberdeckung S > I
    => SIV : Soll - Ist - Vergleich - Kostenunterdeckung I > S


Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer