Matthias Bernauer - Freiburg im Breisgau
      Start > Skript-Sammlung > BWL - Grundlagen (Teil A) > Aufgabenverteilung >>







Aufgabenverteilung


  • Beschreibe die Kriterien der Aufgabenanalyse

    • Aufgabenanalyse bezeichnet die Zerlegung der Gesamtaufgabe in abgrenzbare Teilaufgaben/Elemente anhand bestimmter Kriterien. Daher kann grundsätzlich unterschieden werden:

      • Mengenteilung
        Aufteilung der Aufgabe in gleichartige jedoch mengenmäßig kleinere Portionen

      • Artenteilung
        Aufteilung nach inhaltlichen Kriterien in möglichst homogene Aufgabenbündel

        • Objekte als Kriterium: Orientierung an der Endleistung (z.B. Produkte)

        • Verrichtung: Orientierung an Funktionen (Beschaffung, Produktion, Absatz, ...)

        • Phasen der Tätigkeit: Prozessorale Perspektive (Planung, Realisation, Kontr.)

        • Eingesetzte Arbeitsmittel: Instrumentelle Perspektive (Maschinen, Ressourc)

        • Benötigte Kompetenzen / Qualifikationen: Personelle Perspektive (z.B. persönliche Anforderungen, Belastbarkeit,...)

    • Aufgabensynthese / Kongruezprinzip bei der Stellenbildung
      Eine Stelle ist ein von einer hinreichend qualifizierten Person unter normalen Umständen zu bewältigender Aufgabenkomplex und damit die Elementareinheit jeder Organisation mit folgenden vier Merkmalen:

      • nach Inhalt, Umfang und Spielraum festgelegte Aufgaben/Pflichten

      • Handlungsrechte/Kompetenzen, insb. Ausführungs/, Verfügungs-, Antrags-, Entscheidungs-, Anordnungs(Weisungs)-, Mitsprache-, Stellenvertretungsrechte nur mit Innen- oder auch Außenwirkung

      • Verantwortung (z.B. für Produkte, Betriebsmittel, Arbeitsabläufe, Mitarbeiter, Erfolgskennzahlen)

      • Qualifikatorische Anforderungen (z.B. körperliche, geistige, soziale Fähigkeiten)

      Dabei gilt der Grundsatz, dass Pflichten/Aufgaben, Kompetenzen, Verantwortung und erford. Qualifikationen in einem angemessenem (kongruenten) Verhältnis stehen

        • So kann eine Aufgabe nur durchgeführt werden, wenn die erforderlichen Handlungsrechte (z.B. Nutzung des MarketingBudget) vorliegen

        • Nur beeinflussbare Vorgänge bzw. steuerbare Ergebnisse können sinnvoll verantwortet werden

  • Erläutere die Funktionen von Stäben

Stäbe sind Stellen/Abteilungen für funktionale Spezialisten, die die Linienmitarbeiter bei Fragen der Entscheidungsvorbereitung und -kontrolle unterstützen (z.B. Controlling, Rechts-, Personalabteilung). I.d.R. Sind sie dabei mit Beratungs-/Mitspracherechten ausgestattet und haben weitreichende Verfügungskompetenzen bzgl. Entscheidungsrele-vanter Informationen. Direktes Entscheidungs-/Weisungsrecht steht ihnen jedoch nicht zu.

Hauptfunktionen:

  • Entlastung und qualifizierte Unterstützung der Linienverantwortlichen

  • Verbesserung des allg. Wissenstandes der Unternehmung durch Nutzung von Expertenwissen und Spezialisierungsvorteilen


Google MSN Suche
<< Start | Studium | Poolmgr | Tanzen | GPG | Impressum >>
Matthias Bernauer